++ Physik im Urlaub und mehr: Ringvorlesungen ++

Wie kühle ich Getränke am Strand am effektivsten? Warum schützt Sonnenmilch vor Sonnenbrand? Warum werden Skier speziell beschichtet? Was ist eigentlich der Kamineffekt beim Grillen? Mit Physik im Urlaub beschäftigt sich die Reihe Saturday Morning Physics, die am kommenden Samstag, 22. Oktober 2016, mit der ersten Vorlesung startet.

In Vorträgen, Diskussionen, Mitmach-Experimenten und Laborführungen geht es um physikalische Fragen und Effekte - vom Sommerurlaub bis zum Weltraumtourismus. Den Auftakt macht Prof. Dr. Shaukat Khan von der TU Dortmund zum Thema "Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel - Physik des Segelns" (11 bis 13 Uhr, Hörsaal H-NA an der Ruhr-Universität Bochum).

Die Reihe Saturday Morning Physics ist Teil der öffentlichen Ringvorlesungen in diesem Semester, zu denen alle Interessierten herzlich willkommen sind. Das Institut für Diaspora- und Genozidforschung der RUB beleuchtet die "Gewalt im 21. Jahrhundert", die Bochumer Ostasienwissenschaftler betrachten und hinterfragen Zukunftsbilder im ostasiatischen Raum und das Institut für Deutschlandforschung nimmt "Helden und Antihelden im geteilten und vereinten Deutschland" in den Blick.

** Angeklickt: Übersicht der Ringvorlesungen im Wintersemester - http://www.ruhr-uni-bochum.de/ringvorlesungen/

++ Brain Café: Probleme der Wortfindung ++

Am 26. Oktober 2016 findet der nächste neurowissenschaftliche Vortrag im Brain Café statt. Prof. Dr. Eva Belke vom Sprachwissenschaftlichen Institut der RUB beschäftigt sich mit der sogenannten Aphasie oder Wortfindungsstörung. Ihr Vortrag heißt "Wie Sprecher das richtige Wort zur richtigen Zeit finden: Wortfindung und Wortfindungsstörungen bei gesunden und aphasischen Sprechern". Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der Universitätsbibliothek der RUB (Raum 9, 1. Etage). Der Eintritt ist frei, die Organisatoren bitten um Anmeldung, telefonisch unter 0234 32 26675 oder per E-Mail: sfb874-pr@rub.de.

Wenn Sprecher über Dinge in der Welt sprechen möchten, müssen sie die richtigen Bezeichnungen für aus ihrem mentalen Lexikon, dem Inventar der ihnen bekannten Wörter und ihrer Bedeutungen, abrufen. Das ist nicht einfach, denn die Bezeichnungen haben in der Regel keinen Bezug zu ihrem Aussehen oder ihrer Beschaffenheit. Warum zum Beispiel heißt ein Hut "Hut" und eine Tasche "Tasche"? Eva Belke geht der Frage nach, wie es gesunden Sprechern gelingt, die Brücke zwischen Dingen und ihren sprachlichen Bezeichnungen so zu schlagen, dass sie die richtigen Wörter zügig und weitgehend fehlerfrei abrufen können.

** Angeklickt: Weitere Informationen zum Brain Café und den Veranstaltern - http://www.ruhr-uni-bochum.de/sfb874/

RUB-Veranstaltungskalender:

http://www.rub.de/termine

Mit freundlichen Grüßen aus der RUB

Jens Wylkop

Ruhr-Universität Bochum (RUB)

Dezernat Hochschulkommunikation

Interne Kommunikation und Pressearbeit - Pressereferent Tel. +49 (0) 234 / 32 - 28355, - 22830 (Geschäftszimmer) Gebäude UV 0/12 Universitätsstr. 150

44801 Bochum

jens.wylkop@uv.rub.de

www.uv.rub.de/dezernat8

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

engstermann

Fabian Engstermann M.Sc.

Vorsitzender

E-Mail senden