Mehr als jeder Dritte kommt aus Bochum
Riesenerfolg für die Ruhr-Universität
Junges Kolleg der Wissenschaftsakademie beruft neue Mitglieder

Riesenerfolg für die Ruhr-Universität! Gleich sechs der insgesamt 17 neuen
Mitglieder im Jungen Kolleg der Nordrhein Westfälischen Akademie der
Wissenschaften und der Künste kommen aus Bochum. Damit liegt die RUB
deutlich vor allen anderen Universitäten des Landes. Die anderen elf
Neuberufenen verteilen sich auf die Standorte Aachen, Bonn, Köln, Münster
und Paderborn. Die 17 Kollegiaten wurden bei einer Festveranstaltung am 20.
Januar feierlich in die Akademie aufgenommen.

Die sechs Neuen aus Bochum
Bei den sechs neuen Kollegiaten aus Bochum handelt es sich um folgende
junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (in alphabetischer
Reihenfolgende):

Dr. des. Clarissa Blume (Institut für Archäologische Wissenschaften)

Dr. Eva von Contzen (Englisches Seminar)

Dr.-Ing. Steffen Freitag (Fakultät für Bau- und
Umweltingenieurwissenschaften)

Jun.-Prof. Dr.-Ing. Tim Güneysu (Fakultät für Elektrotechnik und
Informationstechnik)

Dr.-Ing. Ralf Jänicke (Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften)

Dr. med. Sabine Salloch (Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der
Medizin)

Das Junge Kolleg
Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in NRW wurde mit
finanzieller Unterstützung der Stiftung Mercator 2006 das Junge Kolleg
gegründet, in das bis zu 30 herausragende junge Wissenschaftler/innen aller
Fachrichtungen für jeweils vier Jahre berufen werden können. Es handelt
sich um eines der größten Förderprogramme einer privaten Stiftung zur
Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in NRW. Die
Nachwuchswissenschaftler werden fachlich, finanziell und ideell
unterstützt. Sie erhalten bis zu vier Jahre lang ein jährliches Stipendium
in Höhe von 10.000 Euro. Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Jungen
Kolleg sind zusätzlich zur Promotion herausragende wissenschaftliche
Leistungen an einer Hochschule oder Forschungseinrichtung in NRW. Die neuen
Mitglieder dürfen bei ihrer Aufnahme in das Kolleg nicht älter als 36 Jahre
sein und noch keine unbefristete Hochschullehrerstelle innehaben. Ihnen
wird Gelegenheit gegeben, ihre Projekte in interdisziplinären
Arbeitsgruppen unter dem Dach der Akademie zu diskutieren und sich mit der
etablierten Wissenschaftselite auszutauschen. Darüber hinaus werden
Forschungsergebnisse auf dem Forschungstag der Akademie vorgestellt.

Weitere Informationen
Nordrhein Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste http://www.awk.nrw.de/

Mit freundlichen Grüßen

Arne Dessaul
Ruhr-Universität Bochum
Dezernat Hochschulkommunikation
Interne Kommunikation und Pressearbeit
44780 Bochum
Tel. +49/234/32-23999
www.uv.rub.de/dezernat8/

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

engstermann

Fabian Engstermann M.Sc.

Vorsitzender

E-Mail senden